Feuerwehr befreit schwer verletzte Pkw-Lenkerin aus Wrack
Zusammenstoß zweier Pkw auf der B 304 bei Weiderting -  insgesamt drei Verletzte
Einsatz am 20. Februar 2010


Traunstein/Nußdorf. Schwer verletzt wurde eine 32-jährige Österreicherin beim Zusammenprall zweier Pkw am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 304 zwischen Traunstein und Weiderting. Zwei weitere Personen zogen sich leichte Verletzungen zu, zwei Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Die Österreicherin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem völlig demolierten Wrack befreit werden. Sie wurde mit schwersten Verletzungen ins Klinikum Traunstein gebracht.

 

Zu dem Unfall kam es gegen 14 Uhr. Eine 68-jährige Frau aus den Niederlanden war mit drei weiteren Insassen von Matzing in Richtung Traunstein unterwegs. Kurz nach Weiderting, auf Höhe der Eisenbahnbrücke, kam sie mit ihrem VW Golf in einer lang gezogenen Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der VW Golf mit dem BMW, gesteuert von der Österreicherin zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der BMW und wurde von der Fahrbahn geschleudert. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen, wurde aber von Ersthelferin wieder auf die Räder gekippt. Die 32-Jährige wurde mit den Beinen im Wrack eingeklemmt und von den Feuerwehren Nußdorf und Traunstein durch Einsatz einer Rettungsspreize befreit. Während der Rettungsaktion wurde die Frau notärztlich versorgt und anschließend mit dem BRK-Rettungswagen ins Klinikum Traunstein gebracht.

 

Vom VW der Holländerin wurde beim Zusammenprall ein Rad der Vorderachse abgerissen. Die 68-jährige Unfallverursacherin und ihr Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Sie wurden mit Rettungs- und Krankenwagen des BRK und der Malteser in das Klinikum Traunstein gebracht, konnten es nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

 

Die Bundesstraße war während der Rettungsaktion und Unfallaufnahme durch die Polizei und einen Sachverständigen, den die Staatsanwaltschaft beauftragt hatte, für drei Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren Nußdorf und Traunstein, die mit insgesamt 40 Mann im Einsatz waren, leiteten den Verkehr um.
An den Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. pv.

 

 

Text und Fotos: Peter Volk