Unterkühlt in Stadel entdeckt 

Jugendlicher versuchte sich mit Lagerfeuer zu wärmen
Einsatz am 24. März 2009

 

Nußdorf. Wegen Problemen in der Schule und dem privaten Umfeld lief ein 14-jähriger Nußdorfer von zu Hause weg. Als die Eltern den Buben am Dienstagmorgen (24.3.) vermissten, verständigten sie die Polizei. Diese fand den 14-Jährigen in einem naheliegenden Stadel, in dem Hackschnitzel gelagert sind. Der Bub hatte sich aufgrund des kalten Winterwetters dorthin verkrochen. Um sich zu wärmen versuchte er ein Feuer zu entfachen. Dies gelang nur bedingt und das Feuer erlosch wieder. Auf Anforderung der Polizei kontrollierte die Feuerwehr Nußdorf den Hackschnitzelhaufen auf mögliche Glutnester und beseitigte die verkohlten Holzreste. Der Sachschaden ist äußerst gering. Mit dem Rettungsdienst wurde der Jugendliche mit einer Unterkühlung ins Klinikum Traunstein gebracht. pv.

 

  

Fotos: Volk