Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß
Schwerer Unfall auf der Straße zwischen Nußdorf und Mögstetten
Einsatz am Mittwoch, 27.3.13


Nußdorf. Beim Frontalzusammenstoß zweier Kleinwagen am Mittwochmittag auf der Gemeinde-
verbindungs
straße von Nußdorf nach Mögstetten wurden zwei Frauen schwer verletzt. Eine 74-jährige Frau aus Traunreut wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Nußdorf aus ihrem Fahrzeug gerettet werden. Eine 18-jährige Chiemingerin konnte sich selbständig aus dem völlig demolierten Fahrzeug befreien. Beide wurden mit den BRK-Rettungsdienst ins Klinikum Traunstein gebracht.


Zu dem Unfall kam es kurz vor 13 Uhr. Die 18-jährige Chiemingerin fuhr mit ihrem Opel Meriva von Nußdorf in Richtung Mögstetten, während die 74-Jährige am Steuer eines Opel Corsa von der Bundesstraße 304 kommend auf dem Weg nach Nußdorf war. Im Begegnungsverkehr prallten die beiden Fahrzeuge aus noch ungeklärter Ursache zusammen. Durch die Wucht des Frontalzusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn in die angrenzende Wiese bzw. in ein Waldstück geschleudert. Die 18-Jährige konnte sich über die Beifahrerseite aus ihrem stark verformten Fahrzeug retten. Am Auto der schwerverletzten Traunreuterin klemmte die Fahrertüre. Um die Frau aufgrund ihrer lebensbedrohlichen Verletzungen möglichst schonend aus dem Fahrzeug retten zu können, öffnete die Helfer der Feuerwehr Nußdorf die verkeilte Fahrertüre. Währenddessen wurde die 74-Jährige von einem Notarzt noch in ihrem Auto erstversorgt. Beide Fahrerinnen wurden mit Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes ins Klinikum Traunstein transportiert. Im Einsatz waren zudem der Rettungshubschrauber Christoph 14 und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Die Feuerwehr Nußdorf, die mit 15 Mann im Einsatz war, befreite die eingeklemmte Fahrerin des Opel Corsa, sorgte für die Absicherung der Unfallstelle und Straßensperre und unterstützte die Unfallaufnahme der Polizei und die Bergungsarbeiten.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen mit einem Gutachten zur Klärung des Unfall- hergangs. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße zwischen Nußdorf und Mögstetten für rund zwei Stunden komplett gesperrt.  

Bericht und Fotos: Peter Volk